Alle Artikel mit dem Schlagwort: RichardAvenarius

Rudolf Willy

Rudolf Willy kam am 15. August 1855 in Mels als Sohn eines Arztes zur Welt. Nach dem Besuch des Gymnasiums in St. Gallen studierte er in Zürich Medizin, Recht und Philosophie bei Richard Avenarius. 1882 promovierte er mit der Dissertation Schopenhauer in seinem Verhältnis zu J. G. Fichte und Schelling. Seit 1886 war er Privatdozent für Philosophie an der Universität Bern. 1897 habilitierte er an der Universität Zürich und war bis 1902 dort Privatdozent. Willy gehörte zusammen mit Fritz Brupbacher und Ulrich Wilhelm Züricher zu den Begründern der Zeitschrift Polis, für die Fidus eine Beilage beisteuern sollte. 1906/07 gab er Fidus den Auftrag zum Bild Morgenwunder. Möglicherweise diente Willy als Vorbild für den Gelehrten in Robert Walsers Prosastück Eine Weihnachtsgeschichte.[1] Wahrscheinlich hatten sich Walser und Willy im Haus von Franz Blei kennengelernt.[2] Willy starb am 17. April 1918 in Mels, Veröffentlichungen Monographien Schopenhauer in seinem Verhältnis zu J. G. Fichte und Schelling, Inaugural-Dissertation der ersten Section der philosophischen Facultät der Universität Zürich, Zürcher, Hottingen 1883. Karl Viktor von Bonstetten (1745-1832). Eine litterarisch-psychologische Skizze (Neujahrs-Blatt der …