Alle Artikel mit dem Schlagwort: KariNöthiger

Vortragsreise 1933

Im Frühjahr 1933 reiste Fidus in die Schweiz, hielt zwischen dem 6. und 30. März an verschiedenen Orten Lichtbildervorträge und machte einen Abstecher ins Tessin. Die Daten der Vorträge: 11. März, Die Kunst im Dienste des Aufsteigenden Lebens. 14. März, Schaffende Kunst oder Richtungstaumel. 16. März, Winterthur. 18. März, Schaffhausen. 20. März, Basel. 23. März, Biel. 28. März, Grossratssaal, Bern, Die Kunst im Dienste des Aufsteigenden Lebens. 30. März, Grossratssaal, Bern, Schaffende Kunst oder Richtungstaumel. Die Inhalte der Vorträge und die Auswahl der gezeigten Bilder sind nicht bekannt. Auch die Vorankündigung des Lichtbildervortrags am 18. März in Schaffhausen im Schaffhauser Intelligenzblatt ist wenig konkret, bis auf den letzten Satz: Der berühmte Meister der Mal- und Darstellungskunst spricht nächsten Samstag in der Aula der Mächenschule über seine kulturellen Bestrebungen und wird dies durch selbstkolorierte Lichtbilder veranschaulichen. Seine großen Erfolge in Zürich und Winterthur lassen auch in Schaffhausen einen vollbesetzten Abend erwarten. Fidus ist in der Kunst seine eigenen Wege gegangen. Seine Bilder sind Gesichte; sie sehen im Vergänglichen das Gleichnis und spannen ihre Kraft zwischen die …

Kari Nöthiger

Kari Nöthiger (eigentl. Karl Eugen Nöthiger) kam am 5. Juni 1909 zur Welt. Nöthiger betätigte sich als Rutengänger und galt später als “Monsieur le coué suisse“. In den 1930er Jahren war er Mitglied der Zürcher Gruppe Lichtwärts. [1] Er war wesentlich am Zustandekommen der Vortragsreise von Fidus 1933 in die Schweiz beteiligt. Danach fuhr er mit Fidus nach Berlin.1 1979 gründete Nöthiger in Thalwil bei Zürich den Verlag Vita Nova für Veröffentlichungen “insbesondere auf dem Gebiete der Autosuggestion und Selbsthilfetechnik für Beruf, Ehe und Gesundheit”.2 Er starb am 30. Oktober 2005. Quellen Briefe an Fidus, AdJb N 38 Nr. 176. Vgl. Karte von Fidus an Elsbet Höppener, 10. April 1933, AdJb N 38 Nr. 667. [↩]Schweizerisches Handelsamtsblatt, 97. Jahrg., 2. Juli 1979, Nr. 151, S. 2110. Online [↩]