Alle Artikel mit dem Schlagwort: JakobSchabelitz

Amselrufe

Karl Henckells wohl bekanntestes Jugendwerk ist unter dem Titel Amselrufe. Neue Strophen erstmals 1888 im Zürcher Verlag von Jakob Schabelitz erschienen. Der Untertitel nimmt Bezug auf den Gedichtband Strophen, der im Jahr zuvor, nachdem sich Henckell in Zürich niedergelassen hatte, im selben Verlag erschienen war. Kurz nach Erscheinen wurden die Amselrufe verboten. 1890 erschienen sie in einer zweiten, überarbeiteten Auflage. 1888 1890 Mein Lied 1-2 1-2 Nachts um die zweite Stunde 2-5 2-5 Nur zu feilschen… 5 5 Die Braut 6 6 Die Gattin 7 7 Durch Reben fort… 7-9 7-9 Zwischen Wiesen… 9 9 Thorenlied 10-11 10-11 Schon dämmert es… 11 11 Viel Trauben schwellen 12 12 Winterwasser rauschen… 12-13 12-13 Die Dampfwalze 13 13 Der Pessimist 13-14 13-14 Wand’rer 14 14 O wer hilft mir? 15 15 Tanz und Glanz… 15-16 15-16 Ich sattle mir… 16-17 16-17 Du Glied im Universumsring… 17-19 17-19 Atheistenprotest 19-20 19-20 So will ich ziehn… 20 20 Lass ein ehrlich Lied erklingen… Nachtfahrt Stolze Karossen mit Fremden… 24 Lärmen, Brausen! Ferienkolonie Der veilchensuchende Bräutigam Dichter Julewin Frau Finkenstein …