Werner Plaut

Werner Plaut war in den 1920er Jahren Mitarbeiter der in der deutschen Jugendbewegung geschätzten Schriftstellerin Gertrud Prellwitz. Seine ersten eigenen Veröffentlichungen erschienen in ihrem Maien Verlag in Oberhof im Thüringer Wald, darunter die kleine Schrift Antisemitismus.

Anfang der 1930er Jahre gründete er den Verlag Werner Plaut in Wuppertal-Barmen. 1938 emigrierten er und seine Frau in die USA und ließen sich in Chicago nieder. In Chicago war Plaut zuerst im Verkauf des Verlags Wilcox and Follett Co. tätig, 1944 wurde er Produktionsmanager des Unternehmens.

Ein umfassendes Konvolut von Korrespondenz von Werner Plaut sowie seiner Familie mit Gertrud Prellwitz befindet sich im Archiv der deutschen Jugendbewegung.

Veröffentlichungen

  • “Streiflichter zu Fidus’ 60. Geburtstag”, in: Die Freude, 5. Jahrg., 1928, S. 438-441.

Texte

Literatur

  • Hans Altenhein, “Werner Plaut Verlag 1932 bis 1936. Ein Gedenkblatt”, in: Bücher zwischen zwei Kriegen. Verlagsgründungen im frühen 20. Jahrhundert (Leipziger Arbeiten zur Verlagsgeschichte, 4), Stuttgart 2021.

Links