Clara Boschwitz

Die Schriftstellerin Clara Boschwitz (auch Klara Boschwitz, Chawa Boschwitz) war im Vostand des Jüdischen Volkheims in Berlin1 und der Jüdischen Gartenstadt-Genossenschaft Berlin. Zudem war sie Mitglied des Pflanzungsvereins Palästina.2

Das Stück Jephtachs Tochter (Bat Jiftach) schrieb sie in Palästina. 1943 wurde es vom Habimah-Theater aufgeführt. Es wurde von Max Brod für die Bühne adaptiert.3

Veröffentlichungen

  • “Zur Nationalisierung des Bodens in Palästina”, in: Jüdische Rundschau, 24. Jahrg., 25. März 1919, Nr. 22, S. 164. Online
  • Jephtachs Tochter, [1943].
  1. Vgl. Das Jüdische Volksheim Berlin. Erster Bericht, Mai/ Dezember 1916, S. 20, Online. []
  2. Vgl. Die Welt, 12. Jahrg., 6. März 1908, Nr. 10, S. 19, Online; Jüdische Rundschau, 13. Jahrg., 6. März 1908, Nr. 10, S. 91, Online; Frankfurter Israelitisches Familienblatt, 6. Jahrg., 6. März 1908, Nr. 10, S. 9, Online. []
  3. Jephthah’s daughter. Habimah’s new play, in: The Palestine Post, 18. Jahrg., 25. Juni 1943, Nr. 5211, S. 4, Online. []